Ostergedicht 25: “Der alte Osterhase”


Dieses schöne Ostergedicht haben wir von unserem Leser Gerhard P. Steil zugeschickt bekommen. Wir bedanken uns sehr dafür und wünschen allen viel Freude mit unseren Ostergedichten und ein frohes Fest!

Der alte Osterhase


Ein Huhn hat mir ein Ei gebracht
wie könnt` es anders sein?
Es hat ein buntes Nest gemacht
und legte es dort rein.

Ich bin sogleich zum Nest gerannt,
um mir das Ei zu holen.
Jedoch, ich fand es allerhand:
Das Ei war schon gestohlen.

Ich lief dem Dieb noch hinterher,
denn sowas geht ja nicht,
und wenn ich etwas schneller wär`,
dann hätt` ich ihn erwischt.

Vermutlich war der Räuber alt,
er konnte kaum sich bücken,
die Eier trug die Missgestalt
im Rucksack auf dem Rücken.

Es klingt vielleicht jetzt sonderbar,
ich kann aufs Ei verzichten,
doch dass der Dieb ein Hase war,
das wollt` ich mal berichten:

Gerhard P. Steil

Ostergedichte

Ihre Vorschläge:
Sie kennen noch andere Ostergedichte für Kinder, die hier noch fehlen? Vielleicht haben Sie auch ein eigenes Gedicht zu Ostern geschrieben und möchten es anderen Besuchern gerne vorstellen? Dann schicken Sie uns Ihre Vorschläge an unsere Email, wir freuen uns auf Ihre Post.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.