Frühlingsgedicht 17: “Mailied für Kinder“


Der Frühling hat sich eingestellt
und überall kommt Freude und Hoffnung auf! Lassen Sie uns gemeinsam mit den nun folgenden Frühlingsgedichten - klassische Gedichte und auch ganz neue - den Frühling ehren und willkommen heißen. Wir wünschen Ihnen ganz viel Freude mit unserer Gedichtesammlung, eine wunderschöne Frühlingszeit und ein frohes Osterfest!

Mailied für Kinder


Da ist nun der Mai!
Da grünen die Felder,
die Gärten, die Wälder,
da rauschen die Quellen.
Da singen und springen
die Vögel herbei.
Da laufen die Kinder,
die Mädchen und Buben,
aus Kammern und Stuben
hinaus, hinaus
aus dem engen Haus!
Ein einzig Tierlein dort,
wie sehr es sich auch strecke,
kann nicht vom Hause fort.
Es ist die arme Schnecke.
Ob sie sich deshalb schämt?
Wohl gar darum sich grämt?
O nein! Sie denkt mit Lachen:
Es wird sich doch noch machen!
Sie denkt sich`s so und so,
und endlich ruft sie froh:
Ja, ja, so wird`s sich schicken;
ich nehm mein Haus auf den Rücken!
Und richtig, es geht.
Und die Schnecke, seht,
kann nun mit allen andern
vergnügt in den Frühling wandern.

Robert Reinick

Ihre Vorschläge:
Sie kennen noch andere Frühlingsgedichte für Kinder, die hier noch fehlen? Vielleicht haben Sie auch ein eigenes Gedicht zum Thema "Frühling" geschrieben und möchten es anderen Besuchern gerne vorstellen? Dann schicken Sie uns Ihre Vorschläge an unsere Email, wir freuen uns auf Ihre Post!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.